Exkursion des TIM-Lehrstuhls zu Claas, Dr. Oetker und Miele

cover

Vom 15. bis 17. Oktober besuchte die TIM Research Group gemeinsam mit Studierenden der RWTH Aachen die Region Bielefeld und drei ihrer spannendsten Unternehmen.

Die Unternehmen gaben uns dabei nicht nur Einblicke in die Produktion und ihr Technologie- und Innovationsmanagement, sondern stellten auch spezifische Einstiegsmöglichkeiten vor.

1Von Aachen aus ging es direkt zur Firma Claas. Es waren noch nicht alle aus dem Bus ausgestiegen, da erkundeten die Ersten schon die große Empfangshalle und die darin ausgestellten Landmaschinen. Nach den Vorträgen zum Innovationsmanagement und den Einstiegsmöglichkeiten besuchten wir die Produktionshalle und konnten so eindrucksvoll die Entstehung einer Landmaschine nachverfolgen. An Ausstellungsstücken wurde hierbei die Funktionsweise von modernen Landmaschinen erläutert. Die Begeisterung der Mitarbeiter für ihr Produkt war deutlich spürbar.

Abends trafen sich alle zum gemeinsamen Abendessen und konnten so außerhalb der Vorlesungsräume miteinander diskutieren.

2Der zweite Tag fand gänzlich in Bielefeld statt. Nach einem späten Frühstück ging es zu Dr. Oetker wo wir detaillierte Informationen zum Innovationsprozess im Marketing, zur Forschung und Entwicklung sowie Einstieg ins Unternehmen erhielten. Auch hier wurden wir sehr freundlich und offen empfangen – die Gastfreundschaft und Bodenständigkeit der Menschen in der Region Bielefeld wird allen in Erinnerung bleiben. Und auch das Puddingwunder würde sich so manch einer vermutlich für seine Wohnung in kleinem Format wünschen.

Von Dr. Oetker aus ging es noch gemeinsam zur Sparrenburg, wo wir die Gänge und den Turm besichtigten und so eine schönen Ausblick über die Stadt bekamen.

3Am dritten Tag besuchten wir die Firma Miele. Hier gab es für die Studierenden viele Parallelen zur Vorlesung zu entdecken, da der Innovationsprozess in vielen Aspekten offen gestaltet ist. Im Anschluss an die Vorträge wurde eine umfangreiche Besichtigung des Werksgeländes vorgenommen, mit detaillierter Darstellung der Montagevorgänge einer Waschmaschine. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der werkseigenen Kantine ging es zurück nach Aachen.

Wir hoffen, unsere Studierenden hatten drei interessante Tage und vielleicht wird der ein oder andere ja demnächst in der Region Bielefeld zu finden sein.

 

 

By | 2018-06-14T06:33:02+00:00 Oktober 24th, 2014|Allgemein|

About the Author:

Frank T. Piller is a Co-Director of the MIT Smart Customization Group at the MIT Media Lab, Massachusetts Institute of Technology, USA, and a chair professor of management at the Technology & Innovation Management Group of RWTH Aachen University, Germany, one of Europe’s leading institutes of technology. Before entering his recent position in Aachen, he worked at the MIT Sloan School of Management (2004-2007) and has been an associate professor of management at TUM Business School, Technische Universitaet Muenchen. Frequently quoted in The New York Times, The Economist, and Business Week, amongst others, Frank is regarded as one of the leading experts on strategies for customer-centric value creation, like mass customization, personalization, and innovation co-creation. His recent analysis of the crowdsourcing business model “Threadless” (co-authored with Susumu Ogawa), an innovative crowdsourcing business model in the fashion industry, has been elected as one of the Top-20 articles in MIT Sloan Management Review.