MC2012 Exhibitor Preview: cyLEDGE Introduces CowCrowd, Brings Virtual Friends to the Real World

MC 2012 banner compactHere another preview of our exhibitors at this year's edition of the MC2012, the upcoming German language conference on mass customization and co-creation.

Since the conference will be entirely in German language, so will be this post.

 

CowCrowd: die besten Freunde immer dabei

Neben der eigentlichen Konferenz und dem Expertenworkshop bietet die MC-Conference Unternehmen die Möglichkeit, ihre innovativen Konzepte einer breiten Fachöffentlichkeit zu präsentieren. In den Räumlichkeiten der FH Salzburg stehen dafür großzügige Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen wir auch in diesem Jahr wieder eine Reihe interessanter Aussteller begrüßen dürfen.

Für alle, die sich immer schon gewünscht haben, ihr soziales Netzwerk auch in der "wirklichen Welt" repräsentieren zu können, haben wir in diesem Jahr ein besonders interaktives Angebot. Die Wiener Agentur cyLEDGE wird im Ausstellungsbereich eines ihrer gewohnt innovativen Projekte vorstellen: CowCrowd, eine Möglichkeit, die Brücke zwischen virtueller und realer Welt zu schlagen, und das natürliche Bedürfnis nach Individualität mit Vorzügen des Online-Networking zu verbinden.

Im sozialen Netzwerk der Wahl ist man mit seinen engsten Freunden mittlerweile ständig vernetzt, Verbindungen sind für (fast) alle Nutzer jederzeit sichtbar, neue Bekanntschaften ergeben sich nach dem "ich-kenne-jemanden-der-jemand-kennt" Prinzip beinahe von allein.

Doch was, wenn man den Computer ausschaltet, das Netz verlässt? Ohne das digitale Frontend verliert sich der Kontakt schnell. Und wenn man nicht sieht, wer wen kennt, kann das der Kontaktfindung nur abträglich sein. 
cyLEDGEs einfache aber geniale Idee: wenn man schon den Computer zurück lassen muss, sollen wenigstens die besten Freunde mitkommen. In Form wunderschöner Anhänger aus hochwertigem (und fair biologisch gewirtschafteten) Holz in der Silhouette eines sympathischen Kuhkopfes ("CowTag"), mit individuellen Bildern der (virtuellen) Bekannten zu einmaligen kleinen Kunstwerken veredelt.

Die Transformation von Bits und Bites zur Realität übernimmt dabei der Laserschneider. Auf der CowCrowd Website lassen sich die CowTags ganz einfach gestalten. Neben dem manuellen Hochladen von Bildern können auch individueller Text und eine Vielzahl lustiger Symbole auf dem Anhänger frei platziert, verschoben, skaliert und gedreht werden.

Besonders innovativ dabei: auf Wunsch verbindet sich der Konfigurator mit dem eigenen sozialen Netzwerk und lässt den Nutzer die Bilder seiner Freunde direkt von dort aus übernehmen.
In wenigen Minuten entsteht so ein ganz persönliches Schmuckstück, mit dem sich von der Zugehörigkeit zum Sportverein bis zur ewigen Liebe zum Partner alles ausdrücken lässt.

Wenn das Konzept in der Realität den Erfolg hat, den die Idee verspricht, werden sich vielleicht bald ganz neue Bekanntschaften schließen, in der realen Welt, der CowCrowd.

CowCrowd_cut

Wer sich über ein geeignetes Design noch unschlüssig ist, findet in der CowTag Gallerie, einem eigenen YouTube- und Vimeo-Channel sowie dem Online-Pinboard Pinterest eine Vielzahl von Anregungen. News zu CowCrowd gibt es darüber hinaus (natürlich) auch auf der eigenen Facebook-Seite und über Twitter
 

cyLEDGE und viele weitere spannende Aussteller präsentieren sich auf der MC2012. Mehr zu Ausstellung, Workshop und Konferenz auf der offiziellen Konferenzwebsite.

By | 2018-06-14T06:55:40+00:00 Juni 27th, 2012|Deutsch (in German), Events, MC/OI on the Web, Personalization|

About the Author:

Frank T. Piller is a Co-Director of the MIT Smart Customization Group at the MIT Media Lab, Massachusetts Institute of Technology, USA, and a chair professor of management at the Technology & Innovation Management Group of RWTH Aachen University, Germany, one of Europe’s leading institutes of technology. Before entering his recent position in Aachen, he worked at the MIT Sloan School of Management (2004-2007) and has been an associate professor of management at TUM Business School, Technische Universitaet Muenchen. Frequently quoted in The New York Times, The Economist, and Business Week, amongst others, Frank is regarded as one of the leading experts on strategies for customer-centric value creation, like mass customization, personalization, and innovation co-creation. His recent analysis of the crowdsourcing business model “Threadless” (co-authored with Susumu Ogawa), an innovative crowdsourcing business model in the fashion industry, has been elected as one of the Top-20 articles in MIT Sloan Management Review.